Sonntag, 22. Oktober 2017

Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete.

https://www.randomhouse.de/Paperback/Handlettering-Die-33-schoensten-Alphabete-mit-Rahmen-Ornamenten-und-Bordueren/Norbert-Pautner/Bassermann/e521900.rhd
Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete
von Norbert Pautner
erschienen im Bassermann Verlag (2017)
der Verlagsgruppe Randomhouse GmbH 

Paperback,Broschur
7,99 €
ISBN: 978-3-8094-3803-8



Zum Inhalt (Quelle:Verlag):
Schöne Schrift kann jeder ...
... man muss nur wissen, wie es geht. In diesem Praxisbuch werden Buchstabe für Buchstabe die 33 schönsten Schriften vorgestellt. Dabei wird genau erklärt, wie man sie mit Stift, Pinsel und Kreide schreibt oder konstruiert. Zusätzlich werden viele Vorlagen für Rahmen, Ornamente und Bordüren angeboten. Dekorative Aufschriften auf Karten, Tafeln, Bildern oder Textilien gehen so mit ein wenig Übung ganz leicht von der Hand. Damit das Üben leicht fällt, gibt es gerasterte Seiten mit Hilfslinien zum Download auf der Website. 

Meine Meinung:
Das Buch startet mit einen kurzen Einleitung bei der auch wirklich nur das allernötigste erläutert wird. Einige Fachbegriffe werden erklärt, die man mal gehört haben sollte, um das Buch sinnvoll und einfach nutzen zu können.
Ab Seite 8 geht es dann aber schon los mit den Alphabeten. Jede Schrift wird ausführlich mit Tipps und Ergänzungen bzw. Varianten vorgestellt. Ein tolles Arbeitsbuch und für den Anfänger eine tolle Grundlage mit der man sich die ein oder andere Schrift aneignen kann.
Ich bin absoluter Anfänger und bewundere es, wenn jemand diese "Kunst" beherrscht. Mit diesem Buch konnte ich mit ein wenig Übung bereits erste einigermaßen zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. 
Wobei mir die Blockschriften einfacher fallen als die Schreibschriften. Auch als Laie mit nicht so schöner Handschrift staunt man über das ansehnliche Ergebnis.
Der Verlag stellt auf seiner Seite einige Rastervorlagen zur Verfügung, die einem bei den ersten Versuchen eine Hilfe sein können. Ach die einfachen Karokästchen findet man in verschiedenen Größen mittlerweile zum ausdrucken im Netz.

Hier mal ein Einblick in meine ersten Versuche:
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Als Anfänger bekommt man tolles Start-Material und eine große Fülle an Anregungen für das Gestalten mit Schriften. Wer schon Fortgeschritten ist, kann sich hier vielleicht auch so einige noch nicht bekannte Schriften aneignen.

 
Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

TTT - Top Ten Thursday #10

Auch heute möchte ich mich wieder an der Aktion "Top Ten Thursday" beteiligen.
Alles was ihr zu dieser Aktion wissen müsst, findet ihr jetzt bei
Aleshanee von Weltenwanderer.


Das Thema in dieser Woche lautet:


10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest.

Post Mortem - Band 1
Harry Potter und der Stein der Weisen - Schmuckausgabe (Band 1)
City of Bones (Band 1) 


Ich freue mich auf jedes einzelne Buch. Kennt Ihr schon eines der Bücher und könnt es empfehlen? Habt Ihr auch noch eines der Bücher auf Eurem SuB liegen und haben wir gar etwas gemeinsam auf unserer Liste? 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Moon Chosen - Gefährten einer neuen Welt (Band 1)

https://www.fischerverlage.de/buch/moon_chosen/9783841440143Moon Chosen - Gefährten einer neuen Welt
(Band 1)
von P.C. Cast
erschienen im Fischer Verlag

als Hardcover 19,99 €
ISBN: 978-3-8414-4014-3

als E-Book 14,99 €
ISBN: 978-3-10-490393-4

Zum Inhalt (Quelle: Verlag)
Die Nr. 1- Bestseller-Autorin der »House of Night«-Serie P.C. Cast, hat mit »Moon Chosen« eine großartige Welt von archaischer Kraft geschaffen. Eine neue Welt, in der die Menschen, ihre tierischen Gefährten und die Erde selbst sich drastisch verändert haben – eine Welt voller Schönheit, Liebe, verbotener Geheimnisse und dunkler Mächte.

Mari gehört zum Stamm der Erdwanderer und ist die Tochter der Mondfrau ihres Clans, Erbin der einzigartigen Heilkräfte ihrer Mutter. Es ihre Bestimmung, einmal ihren Platz einzunehmen und die Frauen und Männer des Weberclans regelmäßig vom Nachtfieber zu reinigen. Doch sie birgt ein Geheimnis in der im Wald versteckten Höhle, in der sie lebt. Und sie fühlt sich noch nicht bereit, ihrem Schicksal zu folgen. Doch als ein todbringender Angriff ihre Welt aus den Angeln reißt, enthüllt Mari die Stärke ihrer Fähigkeiten und entschließt sich, sich selbst und ihr Volk zu retten. Ihr läuft ein Hund zu, der ihr nicht mehr von der Seite weicht. Ihr neuer Begleiter wird allerdings schon gesucht – von ihren Feinden. Als Mari dem Sohn des Anführers, Nik, begegnet, verspürt sie ein zuvor nie gekanntes Gefühl. Sie bricht die Gesetze des Clans und verbündet sich mit ihm, um die Kräfte zu besiegen, die sie alle zu zerstören drohen.

Meine Meinung:
Der Einstieg in das Buch ist mir etwas schwer gefallen. Die Welt in der Mari und Nik sowie Fahlauge leben, ist etwas ganz neues und anderes. Eine Mischung aus Dystopie und Fantasy, die ich so noch nicht kennengelernt habe. Man lernt in den ersten Kapiteln vorrangig das Volk der Erdwanderer kennen und hat damit schon viele Eindrücke, die man verarbeiten muss. Fahlauge und das Volk der Hautdiebe werden thematisch nur kurz angerissen, man bekommt wenige, aber sehr beeindruckende und erschütternde Szenen geboten. Zudem lernt man noch Nik und den Stamm der Gefährten kennen, wo ich mich durch das Leben mit den Hunden gleich irgendwie heimisch fühle, jedoch liegen auch dort einige Dinge im Argen. 
Je mehr ich von dieser Welt kennengelernt habe, desto besser gefiel es mir. Jedes Volk hat mit seinen ganz eigenen Problemen zu kämpfen und zusätzlich sind sie noch mit den anderen Völkern verfeindet.

Auf die Vergangenheit wird leider nicht wirklich eingegangen. Durch eine Geschichtenerzählerin wird ein ganz kleiner Einblick gegeben, aber später wird nicht mehr darauf eingegangen. Dies ist auch die einzige Stelle, an der man erahnen kann, dass es sich um eine Dystopie handelt.
Die Story um Mari und Nik und ihre Völker stehen im Vordergrund und das war für mich auch angemessen, da ich so ein möglichst großen Einblick in diese beiden Lebensweisen bekommen habe. Ich gehe davon aus, dass man in den weiteren Bänden dieser Reihe von den anderen Völkern und deren Geschichte noch mehr erfährt.

Ganz besonders gut gefallen hat mir die Naturverbundenheit der Völker und das Zusammenleben mit den Tieren. Viele Aspekte haben mir richtig gut gefallen, wie z.B. das Nutzen von Heilkräutern bei der Behandlung von Wunden und Krankheiten oder dass die Hunde bei den Gefährten solch einen großen Stellenwert haben. 
Das Volk der Hautdiebe wirkt in diesem Band doch recht grausam und man erfährt noch zu wenig, als dass ich darüber urteilen könnte. 

Die Protagonisten Nik und Mari sowie viele der Nebencharaktere haben mir sehr gefallen. Sora war eine meiner Liebsten, da sie eine starke Wandlung durchläuft, bzw. zu Beginn doch anders dargestellt wird, als sie eigentlich ist.

Ich finde das Cover schön und ansprechend gestaltet. Nachdem ich es gelesen habe, finde ich auch, dass es gut auf den Inhalt abgestimmt ist. Die Farbe grün verbinde ich immer mit Natur und gerade die, spielt in diesem Buch eine große Rolle. Die schimmernden Blätter und der Mond nehmen Aspekte der beiden "Haupt"Völker als Thema mit auf.

Viele Leser waren von der Brutalität, die Teilweise beschrieben wird sehr schockiert. Mich persönlich stören die etwas heftigeren Abschnitte jetzt nicht so. Wie ich es als junge/r Leser/in empfunden hätte kann ich nicht so einschätzen. Wenn ich aber überlege, dass ich auch früh schon Horrorgeschichten und Thriller gelesen habe, glaube ich, dass ich auch diesen Roman gut verkraftet hätte. Aber da ist auch wahrscheinlich jede/r Jugendliche anders.

Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht und ich freue mich schon jetzt darauf im zweiten Band mehr über diese neue Welt erfahren zu können.  
Für jeden der Lust hat in eine neue Welt abzutauchen und der nicht zu schwache Nerven hat, dem emfehle ich dieses Buch. Vor allem lohnt es sich dranzubleiben, wenn auch die ersten Kapitel etwas anstrengender sind. Für mich wurde dieses Buch mit jedem Kapitel besser, so dass ich nun als schon fast ein Fan geworden bin.

 


 

Samstag, 30. September 2017

The Promise- Der goldene Hof

https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/the-promise-der-goldene-hof/id_6019099"The Promise -  Der goldene Hof"
von Richelle Mead

erschienen bei One
der Verlagsgruppe Bastei Lübbe

Hardcover
Junge Erwachsene
587 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0050-4
Ersterscheinung: 29.09.2017
 
erschienen auch als E-Book.



Zum Inhalt (Quelle: Verlag)
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …



Meine Meinung: 
Das wunderschöne Cover hat mich auf diesen Roman aufmerksam gemacht, obwohl ich von der Autorin bisher noch kein Werk kannte. Die Inhaltsangabe hat mich an Selection erinnert, obwohl ich die Reihe selbst ebenfalls noch nicht gelesen habe, somit kann ich auch nicht sagen, ob es sich inhaltlich ähnelt.

Einmal begonnen, hat mich die Geschichte um Elizabeth Witmore/ Adelaide Bailey gefesselt und war so ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Geschäftsidee des goldenen Hofes war für mich doch zu Beginn etwas befremdlich, wenn auch die jungen Frauen sich freiwillig die Bedingungen einlassen. Entschädigt für dieses eher frauenfeindliche Geschäftsmodell hat mich das Setting. 
Adoria erinnert mich an die Zeit der ersten Siedler in Amerika, und zwar mit allem pi pa po. Vom Goldwäscher bis zu den Ureinwohnern sind doch sehr viele Parallelen zu erkennen. Die Usprünglichkeit dieser Welt hat mich in ihren Bann gezogen und fasziniert. 
Mit Elizabeth/Adelaide als Protagonistin bin ich auch recht schnell warm geworden. Sie ist ein toughes und intelligentes junges Mädchen, das ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt. Die Nebencharaktere bieten viel Spielraum für die weiteren Bände dieser Reihe. Tamsin und Mira haben beide noch nicht viel über ihre Vergangenheit und Zukunftspläne preisgegeben. 
Die Liebesgeschichte entwickelt sich endlich mal nicht so rasant, wie man es aus vielen vergleichbaren Romanen kennt, sondern in einer für das Setting angemessenen Zeitspanne. Die Handlung des Buches zieht sich zu Beginn doch etwas, wobei es mich nie gelangweilt hat. und ich freue mich auf den nächsten Band dieser neuen Jugendbuch-Reihe.


Vielen Dank an den Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des E-Books.

Dienstag, 26. September 2017

Power Morgen - 30 Frühstücksrezepte für den besten Start in den Tag

https://www.randomhouse.de/Buch/Power-Morgen/Coralie-Ferreira/Suedwest/e519153.rhd
Power-Morgen
30 Frühstücksrezepte für den besten Start in den Tag



€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband

ISBN: 978-3-517-09613-1

 

 






Zum Inhalt (Quelle: Verlag)

Gesunder Start in den Tag
Diese 30 bunten Rezepte schaffen Abhilfe bei grauen Morgen und mürrischer Stimmung: Die köstlichen Energiespender strotzen vor Powerstoffen und rüsten für einen fitten, vitalen Tag. Ob auf dem Sprung zur Arbeit oder für den ausgiebigen Spätaufsteher-Brunch am Wochenende – im Buch findet jeder seinen perfekten Genussstart in den Tag. Haferflocken-Chia-Smoothie, herzafter Avocado-Toast mit Granatapfelkernen, traditionelles Bircher Müsli oder eine Quinoa-Power-Bowl - so lecker, dass man nie wieder auf das Frühstück verzichten will!

Meine Meinung:
Dieses Kochbuch hält sich nicht mit langwierigen vorgestellten Informationsseiten auf, sondern kommt direkt zum Wesentlichen, den Rezepten.
Diese sind lediglich in zwei Kategorien unterteilt, "Kickstart in den Tag" sowie "Verwöhnfrühstück". Bei den Kickstart Rezepten handelt es sich um powervolle Rezepte, die zum größtenteil auch rasch hergestellt oder vorbereitet werden können. So kann man mit Energie schnell in den Tag starten.
In der zweiten Kategorie sind etwas raffniertere Rezepte, mit zum Teil längerer Zubereitungsdauer enthalten um ein echtes "Verwöhnfrühstück" zu zaubern.
Wirklich zaubern können, muss man bei den vorgestellten Rezepten jedoch nicht, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Es sind wenige Zutaten nötig sowie Zubereitungsschritte durchzuführen.
In vielen Rezepten wiederholen sich die Zutaten, die an die Superfood-Küche erinnern. So, dass man mit einmal besorgten "besonderen" Zutaten gleich mehrere Rezepte nachkochen kann.
In fast allen Rezepten wird auch mit frischen Zutaten gepunktet. 
Wer sich nicht unbedingt auf "neumodische" Zutaten, a la Mandelmilch, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft einlassen möchte, der kann auch auf herkömmliche Alternativen ausweichen. 
So habe ich z.B. beim Vollwertsmoothie keinen Sojajoghurt, sondern Biojoghurt verwendet und statt mit Agavendicksaft, mit Ahornsirup gesüßt. Schmeckt uns auch und ist uns auch gut bekommen.
Das Buch kann mit den einfachen, schnell umsetzbaren und abwandelbaren Rezepten den eingefahrenen Start in den Tag auflockern und bereichern. 
Wer nicht so auf Superfoods und alternative Lebensmittel steht, und nicht so flexibel bei der Findung von Alternativen ist, der sollte ggf. die Finger davon lassen.
 

 

 

Samstag, 23. September 2017

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/anna-mcpartlin-die-letzten-tage-von-rabbit-hayes.html"Die letzten Tage von Rabbit Hayes"
von Anna McPartlin

erschienen im Rohwolt Verlag (2015)

als Taschenbuch (464 Seiten) 
12,00 €
ISBN:  978-3-499-26922-6

als E-Book 
9,99 €
ISBN:  978-3-644-53381-3



Zum Inhalt (Quelle: Verlag):
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich. 

Meine Meinung: 
"Die letzten Tage von Rabbit Hayes" schlummerte schon viel zu lange auf meinem SuB, doch dem sollte in diesem Monat ein Ende gesetzt werden. Es wurde für mich bei der monatlichen Aktion "Ich entscheide was du liest" ausgesucht und ich bin glücklich dieses Buch gelesen zu haben.

In diesem Buch geht es entgegen dem Titel, nicht nur um die letzten Tage von Rabbit, sondern eigentlich eher um das Leben dieser wunderbaren Protagonistin, mit allen Höhen und Tiefen. Und vor allem um das wichtigste, die Personen, die dieses Leben bereichern, wundervoll und einzigartig machen. In Rabbits Fall: ihre Eltern, ihre Geschwister, ihre Tochter, Freunde und die Liebe ihres Lebens, Johnny.
In jedem Kapitel steht jeweils eine dieser Personen, im Wechsel, im Vordergrund. Man erfährt vieles aus der Vergangenheit, springt aber auch immer wieder in die Gegenwart, in der Rabbit bereits im Hospiz liegt und ihre Familie Abschied von ihr nimmt.
Zudem ist das Buch unterteilt in die neun Tage, die Rabbit noch bleiben.

Dieses Buch ist wirklich wunderbar geschrieben und es gibt mindestens ebenso viele lustige Momente, wie traurige. Dem Leser wird aufgezeigt, wie wichtig in den schweren Zeiten die Familie, Freunde und deren Zusammenhalt sind. 
Rabbits Mom, Molly, gefiel mir als Charakter ganz besonders gut. Rabbit und Molly sind sehr starke Persönlichkeiten, die selbst am Sterbebett noch scherzen. 
Die Familie Hayes ist überhaupt total liebenswert und sympathisch, obwohl es eben nicht die typische Vorzeigefamilie ist und sie auch mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen haben.
Die tragische Liebesgeschichte von Rabbit und Johnny steht nicht im Vordergrund, ist jedoch angenehm mit in dieses Buch verstrickt und hat den Charakter und das Leben von Rabbit sehr geprägt.

Trotz der traurigen Umstände konnte mich die Autorin zum Lachen wie auch zum Weinen bringen und war manchmal etwas makaber und grotesk, aber immer herzlich. 


Sonntag, 17. September 2017

Tee

https://www.randomhouse.de/Buch/TEE/Louise-Cheadle/Prestel/e516674.rhd"TEE - Sorten, Anbau, Geschichte, Zubereitung, Rezepte und vieles mehr"
,

der Verlagsgruppe Randomhouse GmbH
Gebundenes Buch, Pappband
€ 29,95 [D] inkl. MwSt.
€ 30,80 [A] | CHF 39,90*
(* empf. VK-Preis)

ISBN: 978-3-7913-8316-3


Zum Inhalt (Quelle: Verlag)

Alles was Sie schon immer über Tee wissen wollten ...

Millionen von Menschen aus aller Herren Länder können nicht irren: Nach einem Schluck Tee sieht die Welt gleich viel freundlicher aus. Ob klassischer Earl Grey, marokkanischer Minztee, japanischer Matcha oder würziger Chai – seit Tausenden von Jahren wird das aromatische Gebräu zu jeder Gelegenheit getrunken, um in den Tag zu starten, neue Energie zu tanken, Gäste willkommen zu heißen, abzuschalten oder einfach nur, um den Durst zu stillen. In diesem Band tragen zwei passionierte Tee-Experten allerhand Wissenswertes rund um das flüssige Kulturgut zusammen und teilen ihr erstaunliches Wissen über Sorten, Aromen, Anbaugebiete, Brühmethoden, Zeremonien oder Tee-Etikette auf fundierte und ausgesprochen unterhaltsame Weise. Dazu servieren sie eine Auswahl an Rezepten, die neue und außergewöhnliche Dimensionen des Teegenusses eröffnen. Abgerundet wird das anregende Werk durch zahlreiche Abbildungen, Illustrationen und Infografiken, die durch ihre charmante Darstellung genauso erfrischend wirken wie eine frisch gebrühte Tasse Tee. 

Meine Meinung:
Über dieses Rezensionsexemplar habe ich mich besonders gefreut. Ein Buch über mein Lieblingsgetränk mit vielen Informationen, Bildern und sogar Rezepten rund um die Pflanze/das Getränk Tee.
Das Buch ist gegliedert in folgende Teile:
  • Einleitung
  • Teetrinker in aller Welt
  • Die Geschichte des Tees
  • Vom Strauch in die Tasse
  • Tee trinken
  • Rezepte
  • Übersicht Teapig Filialien/Register/Danksagung
Dieses Buch ist eine tolle Informationsquelle über das weltweit zweit meist konsumierte Getränk (gleich nach Wasser). Es behandelt Themen wie den Teekonsum und die Vorlieben einzelner Länder, wobei man auch unbekannte Tee-Nationen kennenlernt. Gleich dazu bekommt man Tipps, welche Location man als Tee-Fan in diesen Ländern besuchen sollte.

Man lernt die verschiedenen Anbaugebiete, Ernteverfahren, Teesorten und Zubereitungsarten kennen und erhält nützliche Informationen und Regeln für den perfekt gekochten Tee. Zum Schluss werden noch einige mehr oder weniger raffinierte Rezepte vorgestellt, die alle Tee enthalten. Hierbei handelt es sich keineswegs nur um Getränke, auch Salate, Suppen und Kuchen können mit Tee verfeinert werden. 

Mir hat der Aufbau des Buches sehr gut gefallen. Neben grundlegenden Informationen enthält es auch Insidertipps und man erfährt etwas über die Geschichte des Tees. Durch die Vielzahl der Bilder hat man nicht das Gefühl mit Informationen zubombardiert zu werden, sondern es wird schön aufgelockert.
Leider bin ich zeitlich nicht dazu gekommen eines der Rezepte auszuprobieren, das werde ich aber auf jeden Fall nachholen. Die Zutaten stehen schon bereit.

Das Buch ist ein schönes Geschenk für einen Tee-Fan und ein nützliches Nachschlagewerk für eine Vielzahl von Zubereitungsarten der einzelnen Teesorten.



Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Dienstag, 12. September 2017

Gemeinsam Lesen #8

http://www.schlunzenbuecher.de/p/gewinnspiele_23.html 





Gemeinsam Lesen ist eine Aktion, die wöchentlich immer dienstags bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher stattfindet. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
"Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag
Inhalt (Quelle: Verlag)
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.


Ich bin aktuell bei 45%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Lukas und ich hopsen aufgekratzt wie Kleinkinder auf dem Rücksitz von Lenas Mini herum und grölen aus Lebenskräften den Liedtext von >>Four Years of Chances<< von Margo Price mit, was in Lukas' Stimmlage so unglaublich komisch klingt, dass ich alle paar Sekunden in neue Lachkrämpfe verfalle.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Der Schreibstil von Anne Freytag ist wunderbar. Flüssig, authentisch und leicht. Das lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Da aus Sophies Sichtweise geschrieben ist und sie über viele Dinge nachdenkt kann man sich super in sie hineinversetzen. Ich habe auch schon eine Ahnung wohin die Story noch geht und bin sehr gespannt auf die weitere Umsetzung.
Ach und noch was. Das Cover ist ja wohl der Hammer. Ich liebe es.


4. Peinliche Erlebnisse beim Lesen - hast du da schonmal eines gehabt? (Bibilotta)
Also ich habe jetzt mal nen Moment drüber nachgedacht, aber ich denke "nein". Ich bin aber gespannt auf Eure Antworten ;)



Montag, 11. September 2017

Montagsfrage #7


http://buch-fresserchen.blogspot.de/p/montagsfrage.html
 
Eine tolle Aktion in der Buchblogger-Welt ist die Montagsfrage von Buchfresserchen.

Heute lautet die Montagsfrage:
Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?
 
Ich lese derzeit auf jeden Fall noch mehr "echte" Bücher. Ich finde es einfach schöner etwas zum anfassen zu haben, an den frischen Büchern zu schnuppern und ich liebe es mit meinen Lieblingsbüchern meine Regale zu schmücken.
Ich bekomme die Rezensionsexemplare auch meist in Papierform und freue mich über jedes Buch, das bei mir einzieht.
Ich weiß jedoch auch die Vorteile der E-Books zu schätzen. Unterwegs und im Bett greife ich mittlerweile auch regelmäßig zum E-Reader. So kann ich auch im dunkeln lesen ohne jemanden zu stören und unterwegs habe ich oft Angst, dass meine Bücher zu viele Ecken und Flecken abbekommen, daher nehme ich da auch oft mein Kindle mit.
 
Wie schaut es bei Euch aus? Lest Ihr ausschließlich E-Books oder die Gedruckte Form? Oder auch so ein Misch-Masch wie ich?

Sonntag, 10. September 2017

Das Reich der sieben Höfe- Dornen und Rosen (Teil 1)

erschienen im dtv-Verlag (2017)

Gebundene Ausgabe:
ISBN: 978-3-423-76163-5
18,95 [D] 
 
auch erschienen als E-Book:
ISBN: 978-3-423-43243-6

Zum Inhalt Quelle: Verlag
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
 
Meine Meinung:
Ich bin schon längere Zeit um dieses Buch herumgeschlichen und vielleicht habe ich mich von dem Hype, der um dieses Werk gemacht wurde etwas abschrecken und verunsichern lassen. Ohne Grund, wie sich nun herausgestellt hat, denn meiner Meinung nach, ist dies ein herausragender (Jugend-)Fantasyroman, der dem Hype gerecht wird.
 
Mir gefällt der langsame Einstieg in die Welt der Fae. Eigentlich mag ich es lieber, wenn es in einem Buch gleich rasant losgeht und ich mitten drin bin im Geschehen. Hier konnte mich die Autorin überzeugen, dass auch das Gegenteil seine Vorzüge hat. 
Der Einstieg ist erfreulicherweise nicht überladen mit vielen Charakteren und man muss sich nicht etliche Namen merken. Die fantastische Welt der Fae wird einem langsam und häppchenweise näher gebracht, erklärt und ist sehr faszinierend. 
 
Da es in der ersten Hälfte hauptächlich um Feyre und Tamlin geht, lernt der Leser die Charaktere auch intensiv kennen und lieben. Man erfährt viel von Feyres Gedanken, Ängsten und Wünschen und spürt die Anziehungskraft zwischen ihr und Tamlin, die Intensität der Gefühle wird gut rübergebracht.
 
Der Aufbau des ersten Bandes war für mich richtig gewählt. Im ersten Teil dieses Bandes lernt man einiges über das Reich der sieben Höfe und die Fae mit ihren Fantasiewesen und der Krise in der es sich befindet kennen. 
Der zweite Teil dieses ersten Bandes wird dann schon etwas Actiongeladener und es wird richtig spannend.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich fand es an keiner Stelle zu lang gezogen oder zu ausführlich beschrieben.
 
Die Charaktere sind interessant gemischt. 
Feyre ist tough und neugierig, eine Kämpfernatur aber auch einsam. 
Tamlin ist gefühlvoll aber trotzdem in gewisser Weise bleibt er undurchsichtig und rätselhaft.
Lucien ist mit seinem losen Mundwerk für mich ein Sympathieträger und Kumpeltyp und hat mich als Nebencharakter überzeugt.
Rhysand ist geheimnisvoll und mit seinen magischen Fähigkeiten zugleich beängstigend. 
 
Die Liebesszenen sind für einen Jugendroman schon ziemlich detailreich und heiß beschrieben. Ich fand das okay, weil es für mich die Wirkung der beiden Protagonisten aufeinander gut rübergebracht hat. 
 
Ein gelungener Mix aus Fantasy, Liebesgeschichte und Action in der faszinierenden Welt der Fae.
 
 
 
https://www.dtv.de/buch/sarah-j-maas-das-reich-der-sieben-hoefe-flammen-und-finsternis-band-2-76182/ 

 
Der zweite Teil dieser Reihe ist ebenfalls Bereits im dtv-Verlag erschienen:
Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis

Dienstag, 5. September 2017

Gemeinsam Lesen #7

http://www.schlunzenbuecher.de/p/gewinnspiele_23.html 




Gemeinsam Lesen ist eine Aktion, die wöchentlich immer dienstags bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher stattfindet. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat.

 
 
 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

"Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen"

Quelle: Verlag
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Ich bin aktuell bei 47%.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Sein schlechtes Gewissen war eine geringe Strafe für sein brutales und tierisches Verhalten.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, obwohl es mich schon vom Erscheinungstag an gereizt hat. Vielleicht hat mich der Hype etwas abgeschreckt, ich kann es nicht genau sagen. Jetzt, wo ich mitten drin stecke kann ich nur sagen, dass ich den Hype nachvollziehen kann und gerechtfertigt finde. Mich kann dieses Werk nach meinem jetzigen Stand absolut mitreißen. Die Geschichte um Feyre und Tamlin baut sich zwar langsam auf, aber es wird nie langweilig. Durch die wenigen Charaktere wird die Bindung zu den Protagonisten mit jeder gelesenen Seite stärker. 
Ihr hört, bisher bin ich richtig begeistert.

4. Pausiert ihr schon mal euren Blog? Oder sollte ein Buchblogger gar mal ein bisschen Abstand zu seinem Hobby suchen? (Der Büchernarr Frank)
Pausen entstehen bei mir ganz automatisch, dann wenn ich einfach nicht genügend Zeit habe mich intensiv um den Blog zu kümmern. Aktionen wie diese helfen mir Zeit zu überbrücken, in denen ich auch weniger zum Lesen komme und damit weniger Rezensionen veröffentlichen kann. 
Manchmal bleibt aber selbst für die Aktionen wenig Zeit. Das ist dann aber einfach so und ich finde es nicht sonderlich schlimm. Es soll ja weiterhin Spaß machen und ist für mich auch ein Hobby und soll nicht in Arbeit und Zwänge ausarten, auch wenn ich manchmal ärgere, dass ich zu wenig Zeit habe.
Für mich ist dieses Hobby aber auch eine Form von Entspannung. Da man den Alltagsstress vergisst und seine Kreativität auch in einer gewissen Form ausleben kann.