Sonntag, 26. Februar 2017

Die Liebeserklärung

https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-liebeserklaerung/978-3-552-06333-4/
Die Liebeserklärung
von Jean-Philippe Blondel 
erschienen bei Deuticke im Zsolnay Verlag (2017)

Das Thema des Buches war sehr schön gewählt. Als Hochzeitsfilmer kommt man auf viele Hochzeiten und erlebt auf welch verschiedene Weise mit dem Thema Liebe und Ehe umgegangen wird. Der Protagonist Corentin hat noch nicht die Liebe gefunden, die er sich wünscht. Als Aline, eine der Bräute eine Liebeserklärung für ihren Liebsten aufnehmen lässt, verändert sich etwas in Corentin. 

Die Beschreibungen und Erlebnisse auf den Hochzeit haben mir sehr gefallen, genauso wie das Filmprojekt von Corentin.
Trotzdem der Lesefluss recht schnell und flüssig war bin ich doch über die ein oder andere Stelle gestolpert. Ab und zu hatte ich etwas Probleme bei den Dialogen festzustellen, wer nun denn gerade spricht. Manchmal brachten mich auch lange Schachtelsätze oder Gedankensprünge aus dem Konzept.
Leider fehlte mir trotz des tollen Themas der Tiefgang und der Autor blieb mir zu sehr an der Oberfläche. Zwischen den Zeilen spürte man schon ein gewisses Maß an Tiefgründigkeit, es war aber leider immer nur ein Hauch.

Die Geschichte um Corentin hat viel Potenzial. Sein Beruf und seine Geschichte hätten sehr viel mehr hergegeben. Auch die sich entwickelnde Liebesgeschichte hätte noch einiges hergegeben. Ich bin leider durch das Ende etwas enttäuscht zurück gelassen worden, denn das war für mich absolut nicht nachvollziehbar und hat mich kalt erwischt. Es hat mich richtig runtergezogen. Daher bekommt es leider nur 2 Pfoten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen