Mittwoch, 24. Mai 2017

Landliebe

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Landliebe/Jana-Lukas/Heyne/e515014.rhd
"Landliebe"
von Jana Lukas
erschienen im Wilhelm Heyne Verlag (2017)
in der Verlagsgruppe Random House GmbH
gelesen als Taschenbuch
mit 319 Seiten


Zum Inhalt (Quelle: Verlagsgruppe Random House GmbH):
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

Meine Meinung:
Als ich dieses Buch gesehen habe, musste ich es einfach haben. So ein wunderschönes Cover, das hat mich schon sehr gereizt und ich habe einfach mal beim Verlag über das Bloggerportal ein Rezensionsexemplar angefragt. Ich hatte das Glück ein Exemplar zur Verfügung gestellt zu bekommen und möchte mich auf diesem Wege dafür auch herzlich bedanken.
Das beste daran war, dass mich dieses Buch auch inhaltlich überzeugen konnte.
Im Fernsehen meide ich Sendungen, die diesem Roman offensichtlich als Vorlage gedient haben. Als Roman war es eine ganz neue Erfahrung und ich fand das Thema sehr gut aufgegriffen und umgesetzt. Man bekam einen Einblick, wie es Hinter den Kulissen einer solchen "Kuppel"-Sendung aussehen "kann" (wenn nicht sogar ... wird?).

Mit Ellie hat der Roman eine sehr sympathische, bodenständige und herzliche Protagonistin, die mir gleich ans Herz gewachsen ist.
Tom ist ein mürrischer Typ, aber man erkennt schnell, dass er zwar eine harte Schale, aber einen weichen Kern hat. 
Der Roman ist aus den Sichtweisen von Ellie und Tom geschrieben, jedoch in beiden Fällen in der 3. Person. Oft kommen bei solch aufgebauten Geschichten die Gefühle der Protagonisten nicht richtig rüber und ich fühle dann meist nicht so mit. Ganz anders bei diesem Roman. Die Autorin hat es echt geschafft, dass ich die letzten 50 Seiten immer wieder Tränen in den Augen hatte und so richtig mitgefühlt habe.

Die Kulisse an der Mosel ist mit viel Liebe zum Detail rübergebracht worden und absolut authentisch beschrieben worden.
Das lange hin und her zwischen Ellie und Tom lässt einen zwischendurch leicht durchdrehen. Tom braucht einfach zu lange um sich klar zu werden, was er denn nun eigentlich will. Das ist aber eigentlich auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe.

Dieser Liebesroman lässt sich flüssig lesen und das Leben an der Mosel zur Zeit der Weinlese, das Leben auf dem Gutshof und die bezaubernde Ellie haben mich absolut in ihren Bann gezogen und berührt. Wer Lust auf einen richtig süßen Liebesroman hat, und sich bitte bitte auch nicht von dem Thema "Winzer sucht Frau" abschrecken lässt, findet hier einen lustigen, kurzweiligen Roman mit richtig viel Herz.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen