Mittwoch, 28. Juni 2017

Das Mädchen aus Brooklyn

http://www.piper.de/buecher/das-maedchen-aus-brooklyn-isbn-978-3-492-96588-0-ebook
Das Mädchen aus Brooklyn                    
von Guillaume Musso
Erschienen im Piper Verlag (2017)
als
Paperback
ISBN: 978-3-86612-421-9   
und                                        
E-Book
ISBN: 978-3-492-96588-0

Zum Inhalt (Quelle: Piper Verlag):
Stell dir vor, ich hätte etwas Schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben?
Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.
 
Meine Meinung:
Ich hatte schon viel gutes von dem französischen Autor und seinen Werken gehört, aber selbst noch keines seiner Bücher gelesen. Daher habe ich mich für die Teilnahme und ein Exemplar dieses Romans über Lovelybooks beworben und hatte Glück. Vielen Dank an den Verlag und das Team von Lovelybooks für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
 
Von Beginn an konnte ich der Story gut folgen und das Thema fand ich sehr spannend und interessant. Der Schreibstil war fesselnd und die Ereignisse folgten rasant aufeinander. Die Spannung steigerte sich mit jedem Kapitel und die Kapitelübergänge trieben mich dazu unbedingt weiterlesen zu wollen. 
Die sehr detaillierten Beschreibungen der Umgebung, teilweise mit Straßen- und Ortsnamen hätte für mich deutlich geringer gehalten werden können. Solche Passagen haben meinen Lesefluss eher unterbrochen.
 
Positiv fand ich mal wieder den Wechsel der Sichtweisen. Ich mag es eine Geschichte aus mehreren Blickwinkeln zu erfahren, da mir dies die Protagonisten doch immer etwas näher bringt. Insgesamt war mir jedoch zu wenig Emotionalität enthalten. Der Fokus war meiner Meinung deutlich auf die Ermittlerarbeit gelegt. Bei dem Klappentext hatte ich irgendwie erhofft, dass mehr Gefühl enthalten ist.
 
Gegen Ende hin hat mir leider immer weniger gefallen, welche Richtung der Autor bei der Auflösung des Falles einschlägt. Das war mir einfach eine Nummer zu viel und einige Dinge blieben unerwähnt. Für mich eine Spur zu viele offene Fragen.
 
Die Charaktere waren zwar gut zusammengewürfelt, aber so richtig ans Herz gewachsen ist mir keiner. Anna blieb mir zu blass, Marc Caradec zu undurchsichtig, Raphael schien mir sehr rational und auch hier hat mir das Gefühl und die Persönlichkeit wieder gefehlt. 
Cardec war mir aber wegen der Ecken und Kanten schon der Liebste.
 
Trotz der Kritikpunkte war es ein spannendes Buch, von dem ich einfach etwas anderes erwartet hatte. Wer einen Roman/Krimi sucht, der von der herkömmlichen Ermittlerarbeit etwas abweicht, und wer keine Gefühlsduselei in einem Roman braucht, der kann getrost zu diesem spannenden Buch greifen.
 
Ich vergebe persönliche drei Pfoten, wobei viele andere Leser sehr begeistert von diesem Roman sind. Vielleicht solltet Ihr Euch in diesem Fall ein eigenes Bild machen.
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen