Samstag, 23. September 2017

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/anna-mcpartlin-die-letzten-tage-von-rabbit-hayes.html"Die letzten Tage von Rabbit Hayes"
von Anna McPartlin

erschienen im Rohwolt Verlag (2015)

als Taschenbuch (464 Seiten) 
12,00 €
ISBN:  978-3-499-26922-6

als E-Book 
9,99 €
ISBN:  978-3-644-53381-3



Zum Inhalt (Quelle: Verlag):
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich. 

Meine Meinung: 
"Die letzten Tage von Rabbit Hayes" schlummerte schon viel zu lange auf meinem SuB, doch dem sollte in diesem Monat ein Ende gesetzt werden. Es wurde für mich bei der monatlichen Aktion "Ich entscheide was du liest" ausgesucht und ich bin glücklich dieses Buch gelesen zu haben.

In diesem Buch geht es entgegen dem Titel, nicht nur um die letzten Tage von Rabbit, sondern eigentlich eher um das Leben dieser wunderbaren Protagonistin, mit allen Höhen und Tiefen. Und vor allem um das wichtigste, die Personen, die dieses Leben bereichern, wundervoll und einzigartig machen. In Rabbits Fall: ihre Eltern, ihre Geschwister, ihre Tochter, Freunde und die Liebe ihres Lebens, Johnny.
In jedem Kapitel steht jeweils eine dieser Personen, im Wechsel, im Vordergrund. Man erfährt vieles aus der Vergangenheit, springt aber auch immer wieder in die Gegenwart, in der Rabbit bereits im Hospiz liegt und ihre Familie Abschied von ihr nimmt.
Zudem ist das Buch unterteilt in die neun Tage, die Rabbit noch bleiben.

Dieses Buch ist wirklich wunderbar geschrieben und es gibt mindestens ebenso viele lustige Momente, wie traurige. Dem Leser wird aufgezeigt, wie wichtig in den schweren Zeiten die Familie, Freunde und deren Zusammenhalt sind. 
Rabbits Mom, Molly, gefiel mir als Charakter ganz besonders gut. Rabbit und Molly sind sehr starke Persönlichkeiten, die selbst am Sterbebett noch scherzen. 
Die Familie Hayes ist überhaupt total liebenswert und sympathisch, obwohl es eben nicht die typische Vorzeigefamilie ist und sie auch mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen haben.
Die tragische Liebesgeschichte von Rabbit und Johnny steht nicht im Vordergrund, ist jedoch angenehm mit in dieses Buch verstrickt und hat den Charakter und das Leben von Rabbit sehr geprägt.

Trotz der traurigen Umstände konnte mich die Autorin zum Lachen wie auch zum Weinen bringen und war manchmal etwas makaber und grotesk, aber immer herzlich. 


Sonntag, 17. September 2017

Tee

https://www.randomhouse.de/Buch/TEE/Louise-Cheadle/Prestel/e516674.rhd"TEE - Sorten, Anbau, Geschichte, Zubereitung, Rezepte und vieles mehr"
,

der Verlagsgruppe Randomhouse GmbH
Gebundenes Buch, Pappband
€ 29,95 [D] inkl. MwSt.
€ 30,80 [A] | CHF 39,90*
(* empf. VK-Preis)

ISBN: 978-3-7913-8316-3


Zum Inhalt (Quelle: Verlag)

Alles was Sie schon immer über Tee wissen wollten ...

Millionen von Menschen aus aller Herren Länder können nicht irren: Nach einem Schluck Tee sieht die Welt gleich viel freundlicher aus. Ob klassischer Earl Grey, marokkanischer Minztee, japanischer Matcha oder würziger Chai – seit Tausenden von Jahren wird das aromatische Gebräu zu jeder Gelegenheit getrunken, um in den Tag zu starten, neue Energie zu tanken, Gäste willkommen zu heißen, abzuschalten oder einfach nur, um den Durst zu stillen. In diesem Band tragen zwei passionierte Tee-Experten allerhand Wissenswertes rund um das flüssige Kulturgut zusammen und teilen ihr erstaunliches Wissen über Sorten, Aromen, Anbaugebiete, Brühmethoden, Zeremonien oder Tee-Etikette auf fundierte und ausgesprochen unterhaltsame Weise. Dazu servieren sie eine Auswahl an Rezepten, die neue und außergewöhnliche Dimensionen des Teegenusses eröffnen. Abgerundet wird das anregende Werk durch zahlreiche Abbildungen, Illustrationen und Infografiken, die durch ihre charmante Darstellung genauso erfrischend wirken wie eine frisch gebrühte Tasse Tee. 

Meine Meinung:
Über dieses Rezensionsexemplar habe ich mich besonders gefreut. Ein Buch über mein Lieblingsgetränk mit vielen Informationen, Bildern und sogar Rezepten rund um die Pflanze/das Getränk Tee.
Das Buch ist gegliedert in folgende Teile:
  • Einleitung
  • Teetrinker in aller Welt
  • Die Geschichte des Tees
  • Vom Strauch in die Tasse
  • Tee trinken
  • Rezepte
  • Übersicht Teapig Filialien/Register/Danksagung
Dieses Buch ist eine tolle Informationsquelle über das weltweit zweit meist konsumierte Getränk (gleich nach Wasser). Es behandelt Themen wie den Teekonsum und die Vorlieben einzelner Länder, wobei man auch unbekannte Tee-Nationen kennenlernt. Gleich dazu bekommt man Tipps, welche Location man als Tee-Fan in diesen Ländern besuchen sollte.

Man lernt die verschiedenen Anbaugebiete, Ernteverfahren, Teesorten und Zubereitungsarten kennen und erhält nützliche Informationen und Regeln für den perfekt gekochten Tee. Zum Schluss werden noch einige mehr oder weniger raffinierte Rezepte vorgestellt, die alle Tee enthalten. Hierbei handelt es sich keineswegs nur um Getränke, auch Salate, Suppen und Kuchen können mit Tee verfeinert werden. 

Mir hat der Aufbau des Buches sehr gut gefallen. Neben grundlegenden Informationen enthält es auch Insidertipps und man erfährt etwas über die Geschichte des Tees. Durch die Vielzahl der Bilder hat man nicht das Gefühl mit Informationen zubombardiert zu werden, sondern es wird schön aufgelockert.
Leider bin ich zeitlich nicht dazu gekommen eines der Rezepte auszuprobieren, das werde ich aber auf jeden Fall nachholen. Die Zutaten stehen schon bereit.

Das Buch ist ein schönes Geschenk für einen Tee-Fan und ein nützliches Nachschlagewerk für eine Vielzahl von Zubereitungsarten der einzelnen Teesorten.



Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Dienstag, 12. September 2017

Gemeinsam Lesen #8

http://www.schlunzenbuecher.de/p/gewinnspiele_23.html 





Gemeinsam Lesen ist eine Aktion, die wöchentlich immer dienstags bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher stattfindet. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
"Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag
Inhalt (Quelle: Verlag)
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.


Ich bin aktuell bei 45%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Lukas und ich hopsen aufgekratzt wie Kleinkinder auf dem Rücksitz von Lenas Mini herum und grölen aus Lebenskräften den Liedtext von >>Four Years of Chances<< von Margo Price mit, was in Lukas' Stimmlage so unglaublich komisch klingt, dass ich alle paar Sekunden in neue Lachkrämpfe verfalle.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Der Schreibstil von Anne Freytag ist wunderbar. Flüssig, authentisch und leicht. Das lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Da aus Sophies Sichtweise geschrieben ist und sie über viele Dinge nachdenkt kann man sich super in sie hineinversetzen. Ich habe auch schon eine Ahnung wohin die Story noch geht und bin sehr gespannt auf die weitere Umsetzung.
Ach und noch was. Das Cover ist ja wohl der Hammer. Ich liebe es.


4. Peinliche Erlebnisse beim Lesen - hast du da schonmal eines gehabt? (Bibilotta)
Also ich habe jetzt mal nen Moment drüber nachgedacht, aber ich denke "nein". Ich bin aber gespannt auf Eure Antworten ;)



Montag, 11. September 2017

Montagsfrage #7


http://buch-fresserchen.blogspot.de/p/montagsfrage.html
 
Eine tolle Aktion in der Buchblogger-Welt ist die Montagsfrage von Buchfresserchen.

Heute lautet die Montagsfrage:
Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?
 
Ich lese derzeit auf jeden Fall noch mehr "echte" Bücher. Ich finde es einfach schöner etwas zum anfassen zu haben, an den frischen Büchern zu schnuppern und ich liebe es mit meinen Lieblingsbüchern meine Regale zu schmücken.
Ich bekomme die Rezensionsexemplare auch meist in Papierform und freue mich über jedes Buch, das bei mir einzieht.
Ich weiß jedoch auch die Vorteile der E-Books zu schätzen. Unterwegs und im Bett greife ich mittlerweile auch regelmäßig zum E-Reader. So kann ich auch im dunkeln lesen ohne jemanden zu stören und unterwegs habe ich oft Angst, dass meine Bücher zu viele Ecken und Flecken abbekommen, daher nehme ich da auch oft mein Kindle mit.
 
Wie schaut es bei Euch aus? Lest Ihr ausschließlich E-Books oder die Gedruckte Form? Oder auch so ein Misch-Masch wie ich?

Sonntag, 10. September 2017

Das Reich der sieben Höfe- Dornen und Rosen (Teil 1)

erschienen im dtv-Verlag (2017)

Gebundene Ausgabe:
ISBN: 978-3-423-76163-5
18,95 [D] 
 
auch erschienen als E-Book:
ISBN: 978-3-423-43243-6

Zum Inhalt Quelle: Verlag
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
 
Meine Meinung:
Ich bin schon längere Zeit um dieses Buch herumgeschlichen und vielleicht habe ich mich von dem Hype, der um dieses Werk gemacht wurde etwas abschrecken und verunsichern lassen. Ohne Grund, wie sich nun herausgestellt hat, denn meiner Meinung nach, ist dies ein herausragender (Jugend-)Fantasyroman, der dem Hype gerecht wird.
 
Mir gefällt der langsame Einstieg in die Welt der Fae. Eigentlich mag ich es lieber, wenn es in einem Buch gleich rasant losgeht und ich mitten drin bin im Geschehen. Hier konnte mich die Autorin überzeugen, dass auch das Gegenteil seine Vorzüge hat. 
Der Einstieg ist erfreulicherweise nicht überladen mit vielen Charakteren und man muss sich nicht etliche Namen merken. Die fantastische Welt der Fae wird einem langsam und häppchenweise näher gebracht, erklärt und ist sehr faszinierend. 
 
Da es in der ersten Hälfte hauptächlich um Feyre und Tamlin geht, lernt der Leser die Charaktere auch intensiv kennen und lieben. Man erfährt viel von Feyres Gedanken, Ängsten und Wünschen und spürt die Anziehungskraft zwischen ihr und Tamlin, die Intensität der Gefühle wird gut rübergebracht.
 
Der Aufbau des ersten Bandes war für mich richtig gewählt. Im ersten Teil dieses Bandes lernt man einiges über das Reich der sieben Höfe und die Fae mit ihren Fantasiewesen und der Krise in der es sich befindet kennen. 
Der zweite Teil dieses ersten Bandes wird dann schon etwas Actiongeladener und es wird richtig spannend.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich fand es an keiner Stelle zu lang gezogen oder zu ausführlich beschrieben.
 
Die Charaktere sind interessant gemischt. 
Feyre ist tough und neugierig, eine Kämpfernatur aber auch einsam. 
Tamlin ist gefühlvoll aber trotzdem in gewisser Weise bleibt er undurchsichtig und rätselhaft.
Lucien ist mit seinem losen Mundwerk für mich ein Sympathieträger und Kumpeltyp und hat mich als Nebencharakter überzeugt.
Rhysand ist geheimnisvoll und mit seinen magischen Fähigkeiten zugleich beängstigend. 
 
Die Liebesszenen sind für einen Jugendroman schon ziemlich detailreich und heiß beschrieben. Ich fand das okay, weil es für mich die Wirkung der beiden Protagonisten aufeinander gut rübergebracht hat. 
 
Ein gelungener Mix aus Fantasy, Liebesgeschichte und Action in der faszinierenden Welt der Fae.
 
 
 
https://www.dtv.de/buch/sarah-j-maas-das-reich-der-sieben-hoefe-flammen-und-finsternis-band-2-76182/ 

 
Der zweite Teil dieser Reihe ist ebenfalls Bereits im dtv-Verlag erschienen:
Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis

Dienstag, 5. September 2017

Gemeinsam Lesen #7

http://www.schlunzenbuecher.de/p/gewinnspiele_23.html 




Gemeinsam Lesen ist eine Aktion, die wöchentlich immer dienstags bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher stattfindet. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat.

 
 
 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

"Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen"

Quelle: Verlag
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Ich bin aktuell bei 47%.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Sein schlechtes Gewissen war eine geringe Strafe für sein brutales und tierisches Verhalten.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, obwohl es mich schon vom Erscheinungstag an gereizt hat. Vielleicht hat mich der Hype etwas abgeschreckt, ich kann es nicht genau sagen. Jetzt, wo ich mitten drin stecke kann ich nur sagen, dass ich den Hype nachvollziehen kann und gerechtfertigt finde. Mich kann dieses Werk nach meinem jetzigen Stand absolut mitreißen. Die Geschichte um Feyre und Tamlin baut sich zwar langsam auf, aber es wird nie langweilig. Durch die wenigen Charaktere wird die Bindung zu den Protagonisten mit jeder gelesenen Seite stärker. 
Ihr hört, bisher bin ich richtig begeistert.

4. Pausiert ihr schon mal euren Blog? Oder sollte ein Buchblogger gar mal ein bisschen Abstand zu seinem Hobby suchen? (Der Büchernarr Frank)
Pausen entstehen bei mir ganz automatisch, dann wenn ich einfach nicht genügend Zeit habe mich intensiv um den Blog zu kümmern. Aktionen wie diese helfen mir Zeit zu überbrücken, in denen ich auch weniger zum Lesen komme und damit weniger Rezensionen veröffentlichen kann. 
Manchmal bleibt aber selbst für die Aktionen wenig Zeit. Das ist dann aber einfach so und ich finde es nicht sonderlich schlimm. Es soll ja weiterhin Spaß machen und ist für mich auch ein Hobby und soll nicht in Arbeit und Zwänge ausarten, auch wenn ich manchmal ärgere, dass ich zu wenig Zeit habe.
Für mich ist dieses Hobby aber auch eine Form von Entspannung. Da man den Alltagsstress vergisst und seine Kreativität auch in einer gewissen Form ausleben kann.
   
 
 
 
 
 

Montag, 4. September 2017

Montagsfrage #6


http://buch-fresserchen.blogspot.de/p/montagsfrage.html


Eine tolle Aktion in der Buchblogger-Welt ist die Montagsfrage von Buchfresserchen.

Heute ist die Montagsfrage eine "freie Frage". Da ich da unkreativ bin, habe ich mich entschieden die Frage vom Montag, 16. November 2015 zu beantworten.

Liest du bei Büchern auch schonmal das Ende zuerst oder würde das dein Lesevergnügen zerstören? 

Also ganz ehrlich, auf diese Idee würde ich nie kommen. Das würde mir mein komplettes Lesevergnügen verderben. Ich kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen, wieso man so etwas machen sollte. Ich komme schon damit zurecht, wenn man das Ende schon ziemlich vorhersehen kann, aber freue mich jedes Mal, wenn mich ein Ende überraschen konnte. So würde ich mir die eventuelle Überraschung ja schon vorab nehmen. Das wäre doch richtig schade.

Wie sieht es denn bei Euch aus? Habt Ihr das schon mal gemacht, zuerst das Ende zu lesen? Wenn ja, was waren Eure Beweggründe und fehlte Euch dann beim Lesen nicht die gewisse Spannung?

Sonntag, 3. September 2017

Monteperdido

http://www.fischerverlage.de/buch/monteperdido_das_dorf_der_verschwundenen_maedchen/9783596036585"Monteperdido-Das Dorf der verschwundenen Mädchen"
von Agustín Martínez
erschienen im Fischer Verlag
 
Paperback
Aus dem Spanischen von Lisa Grüneisen
Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-03658-5
 
auch erhältlich als E-Book
Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-10-403796-7


Zum Inhalt (Quelle:Verlag)
Ein verschworenes Dorf. Zwei verschwundene Mädchen. Und die düsteren Gipfel, die nur eines von ihnen wieder zurückbringen.

Hoch oben in den Pyrenäen liegt Monteperdido. Vor fünf Jahren sind die elfjährige Ana und ihre Freundin Lucía spurlos von hier verschwunden. Kaum jemand glaubt, dass sie noch am Leben sind. Da taucht völlig unerwartet die inzwischen sechzehnjährige Ana wieder auf, bewusstlos in einer Schlucht. Kommissarin Sara Campos von der Bundespolizei lässt sofort die Straßen absperren; eine verzweifelte Suche beginnt. Wo ist Lucía? Ist sie noch am Leben? Doch die Berge um Monteperdido schweigen, trügerisch rauschen die Pappelwälder, gefährlich schwillt der reißende Fluss Esera an. Unter den Bewohnern von Monteperdido greifen die Verdächtigungen um sich: War es ein Fremder oder einer von ihnen?


Meine Meinung:
Die Geschichte von den beiden verschwundenen Mädchen Lucia und Ana hat mich schon beim Erscheinen gereizt und nun bin ich endlich dazu gekommen es auch zu lesen. 
Das Setting des Buches ist einfach unglaublich. Die malerische Gegend inmitten der eindrucksvollen und majestätischen, hochgelegenen Pyrenäen, auf der spanischen Seite, an der Grenze zu Frankreich, ist einfach die perfekte Kulisse für einen solch düsteren Krimi, der zum Eintauchen einlädt.
Das Dorf, in dem die Mädchen verschwunden sind, ist malerischer Bestandteil dieser Landschaft. Darüber hinaus überschaubar und verschworen; Jeder kennt Jeden. Die mitreißenden Ermittlungen werden durch zwei Beamte aus der allzu fern erscheinenden Hauptstadt Madrid geführt. Ihnen wird mit Skepsis begegnet, da Fremde nach Meinung der Dorfbewohner überhaupt keine Ahnung haben, wie es in dem Dorf abläuft.
Die ermittelnde Protagonistin Sara ist ein interessanter Charakter mit einer eigenen schwierigen Vergangenheit. Die Ermittlungsarbeit von Sara und ihrem Kollegen Inspector Bain, gemeinsam mit dem Dorfpolizisten Victor, ist interessant zu verfolgen und der Autor schafft es mit vielen verstreuten Hinweisen und einem stetigen Wechsel der Sichtweisen, die Spannung immer oben zu halten. 
Jeder Bewohner scheint verdächtig, jeder kleinste Hinweis lockt einen auf eine andere Fährte, ein Klima des Misstrauens.
Zahlreiche Namen und Sichtweisen können den Leser zu Beginn schon ziemlich verwirren und verlangen Konzentration. Mir wurde einige Zeit abverlangt, bis die einzelnen Bewohner richtig zugeordnet werden konnten und sich Zusammenhänge auftaten. Ein nicht so hartnäckiger Leser kann sich dadurch eventuell abschrecken lassen. Für mich hat sich das durchhatlen jedoch gelohnt, denn Plot und Setting sind stimmig und authentisch sowie die Atmosphäre des Dorfes und der Gegend wurden anschaulich, mitreißend und damit sehr gut rübergebracht. Eine  dem Gewöhnlichen entfliehende und mal ganz andere und eindrucksvolle Schilderung.
Der etwas andere Schreibstil bedarf einer gewissen Eingewöhnung. Denn die Sichtweisen der einzelnen Bewohner sind doch manchmal etwas aprubt wechselnd oder sprunghaft, so dass man sich kurz orientieren muss, wo man sich gerade befindet und wer da gerade Teil der Handlung ist. Das kann unter Umständen als etwas anstrengend aber auch fordernd empfunden werden. 
Wen das nicht abschreckt, der findet einen ausgeklügelten Krimi mit vielen Hinweisen und der Möglichkeit zum Miträtseln. Für die Kulisse gibt es von mir einen Extrapunkt.

 

Freitag, 1. September 2017

Nezugänge im August

Diesen Monat möchte ich Euch noch meine Neuzugänge vorstellen.
Einige habe ich bereits gelesen, andere wandern erst einmal, hoffentlich nur für kurze Zeit, auf den SuB oder werden bald rezensiert.


"Mit jedem Wort von Dir" von Claire Contreras (Rezension)
"New York zu verschenken" von Anna Pfeffer (Rezension)
"Tee" von Louise Cheadle und Nick Kilby
"World of Warcraft- Traveler" von Greg Weisman
"Jenseits der Sünde" von Marie Force (3. Teil einer Reihe)
"Power Morgen" von Coralie Ferreira 
 
Kennt Ihr eines dieser Bücher und könnt es besonders empfehlen oder freut Ihr Euch auf eines dieser Bücher ganz besonders?